Und wo sind Ihre Daten...?

am von webkeeper in Hosting Blog

Spätestens seit den Enthüllungen über die NSA-Überwachung und PRISM machen sich viele Leute Gedanken, wie sicher Ihre Daten auf externen Servern sind.

Hier hat die Schweiz einen klaren Wettbewerbsvorteil gegenüber den USA und auch der EU. Denn während die EU durch ein Abkommen mit den USA den amerikanischen Behörden den Zugriff auf ihre Server erlaubt, hat die Schweiz klare und bekannte Gesetze, welche in der Praxis den Zugriff auf einen Server ausschliesslich mit richterlichem Beschluss ermöglichen.

In der Schweiz sind Rechenzentren im Schnitt etwa 25% teurer als zum Beispiel in der EU und den USA, was sich natürlich im Endeffekt auf die Hosting-Preise auswirkt. Auch wir können nicht mit Anbietern mithalten, die ihre Server im Ausland haben – möchten wir aber auch nicht, da wir ausschliesslich auf Hosting aus der Schweiz setzen. Dafür ist für unsere Kunden nicht nur die Geschwindigkeit zwischen Client und Server innerhalb des gleichen Landes besser, sondern der Kunde weiss auch transparent, wo seine Daten sind.

Doch auch in der Schweiz gibt eine geplante Gesetzesrevision des BÜPF (Bundesgesetzes betreffend die Überwachung des Post- und Fernmeldeverkehrs) Anlass zur Sorge. Mit der Umsetzung müssten unter anderem auch Webhosting-Provider stärkere staatliche Überwachung der Infrastruktur hinnehmen. In Zeiten zunehmender Anonymität im Internet sind solche Reformen zweifellos wichtig und richtig, müssen aber gerade bei heiklen Themen wie dem Datenschutz und der Privatsphäre in der Öffentlichkeit behandelt und nicht hinter verschlossenen Türen beschlossen werden.

Mehr Informationen zum Thema finden Sie auf der Seite des Wirtschaftsverbandes der digitalen Schweiz (Swico) sowie buepf.ch

© 2019 webkeeper.ch

Made with in Switzerland